Fortbildung zur Lehrerin / zum Lehrer für Qi Gong

Der Ausbildungszeitraum erstreckt sich über weitere 2,5 Jahre mit mindestens 250 Unterrichtseinheiten (UE).

Voraussetzungen:
Erfolgreicher Abschluss der Kursleiterausbildung und regelmäßige Übepraxis.

Ausbildungsinhalt:
Qi Gong Theorie und Praxis / Vertiefung und Erlernen weiterer Übungsreihen
Therapeutischer Einsatz der Qi Gong Übungen
Traditionelle Chinesischer Medizin / Vertiefung
Bewegungskoordination, Wahrnehmungspsychologie
Didaktik und Methodik / Vertiefung, Gruppendynamik

Prüfung:
Mit dem Erreichen der erforderlichen Unterrichtseinheiten und dem Nachweis von mindestens 180 UE Unterrichtserfahrung als KursleiterIn für Qi Gong, kann die Anmeldung zur Prüfung erfolgen.
Nach erfolgreicher Überprüfung erhalten Sie von mir ein Lehrer-Zertifikat.
Damit sind alle Forderungen erfüllt, um ein weiteres Zertifikat vom „Taijiquan und Qigong Netzwerk Deutschland e.V.” und/oder vom „Deutschen Dachverband für Taijiquan und Qigong e.V.” zu beantragen.
AbsolventInnen der Fortbildungen zur Lehrerin/Lehrer für Qi Gong, können bei geeignetem Grundberuf (Physiotherapie, Medizin, Pädagogik, Psychologie) eine Anerkennung durch die gesetzlichen Krankenkassen beantragen.